Wespenbefall

Sommerzeit ist Wespenzeit - Zunächst einmal, sind Wespen an sich keine gefährlichen Insekten. Trotzdem kann von ihnen vor allem für Allergiker und Kinder eine große Gefahr ausgehen. Die Erfahrungen mit Wespen reichen von nervig, schmerzhaft oder gefährlich. Selbst Angst vor einem Stich, lässt viele Menschen in Panik verfallen.

Im Garten und Haus kann man sich im Sommer auf den fliegenden Besuch einstellen. Ein großes Wespenaufkommen lässt sich oft auf einen Wespennest am Haus oder Garten zurückzuführen sein. Begibt man sich auf die Suche, kann man mit ein wenig Glück (oder in dem Fall Pech) beobachten, wie sich die Tiere durch kleinste Öffnungen am Mauerwerk zwängen können. Das ist ein klares Zeichen, dass sich hinter dem Mauerwerk oder Rolladenkasten ein Wespennest befindet.

Wespennester im Mauerwerk sind keine Seltenheit

Neben der großen Anzahl an Wespen, kann dadurch auch ein Schaden entstehen:

Wespen schätzen eine dunkle, warme und geschützte Orte. Davon sind am Haus einige zu finden. Gerade in Klinkerbauten nisten sich Wespen in der Dämmung ein und zerstören mit Ihren scharfen Beissinstrumenten die Dämmschicht um genügend Platz für ihr Nest zu schaffen.

Schädlingsbekämpfung
Die Beseitigung eines Wespennests ist nicht einfach, kann auch gefährlich und sogar verboten sein. Viele Wespenarten sind als wild lebende Tiere vom Naturschutz geschützt und bei Entfernung des Nestes riskiert man eine empfindliche Strafe von bis zu 50000€ nach dem Bußgeldkatalog.

Deshalb ist fachkundiger Rat und Tat durch Schädlingsbekämpfungsunternehmen und Kammerjäger das Mittel der Wahl. Mieter sollten Ihren Vermieter verständigen. Je nach Umfang und Aufwand belaufen sich die Kosten der Entfernung des Wespennests bei 50€-150€. 

Prävention 
In den Wintermonaten sterben die größten Teile des Wespenstammes ab. Bevor die Königin im Frühjahr mit dem Nestbau beginnt, kann man mögliche Löcher verschließen. Damit kann man zuverlässig vermeiden, dass Wespen durch offene Lüftungsfugen/Stoßfugen eindringen und im Mauerwerk niederlassen.